Home


Raum

für
Fotografie,
Phänomenologie
&Naturheilkunde

3 Aspekte, alle haben sie etwas gemeinsam: sie entstehen und bekommen ihre Kraft aus einem offenen Raum, einer offenen Haltung. Aus dem Moment, der gerade da ist.
Damit sind Bild, Bewegung und Pflanze eins. Sie zeigen was ist, wie es sich verändern, wohin es sich entwickeln kann.
Ein drei-teiliger Zyklus.

Fotografie heißt für mich still werden und schauen. Bei mir und bei meinem Gegenüber gleichermaßen. Unverändert, ohne Wertung.
Eine Haltung, die für mich grundlegend ist. Für die Aufstellungsarbeit ebenso wie auch für die persönliche therapeutische Beratung. Es bedarf Respekt und ein behutsames sich-Nähern.
Und das Erkennen, dass alles am Ende auf natürliche Weise schön und vollständig ist.

Auf diese Weise verbindet sich das Kunstmedium Fotografie mit der medizinischen Arbeit wie von selbst.
Ich freue mich über Ihren Besuch auf meiner Webseite!

Sabine Gnoth